Dehnungen

Dehnungen werden zur Kontrakturbeseitigung, bzw. zur Prophylaxe eingesetzt.

Dabei wird über das vorhandene Bewegungsausmaß hinaus in die eingeschränkte Bewegungsrichtung gearbeitet. Über eine lang anhaltende, endgradige Dehnung versucht der Therapeut pathologische Brückenbindungen (Cross-links) im intramuskulären Gewebe – wie sie nach längerer Immobilisation entstehen – abzubauen, sodass der Hund danach weiter bewegen kann.