Ultraschalltherapie

Die Absorption der Energie der Ultraschallwellen in Geweben erzeugt eine Temperaturerhöhung im Gewebe auf 40-45 Grad Celsius.

Es kommt zunächst zu einem erhöhten Stoffwechsel in dieser Region und im Anschluss zu einer Hyperämie (erhöhte Durchblutung). Dies erfolgt in erster Linie in harten Geweben (Sehnen).

Ultraschall findet Anwendung bei:
• Sehnenverletzungen
• Posttraumatischen Zuständen
• Kontrakturen (Verkürzungen) von Gelenkkapseln
• Schlecht verheilendem Narbengewebe