Schmerzen lindern – Heilung fördern – Lebensqualität verbessern

In der Physiotherapie werden gestörte Funktionen des Bewegungsapparates mit Hilfe natürlicher Therapieformen behandelt. Ziel ist es Schmerzen zu lindern, Bewegungsabläufe und Gelenkbeweglichkeit zu normalisieren beziehungsweise zu erhalten und die Belastungsfähigkeit des Tieres zu verbessern.

Durch gezielte physiotherapeutische Maßnahmen können Heilungsprozesse verkürzt und der Teufelskreis aus Schonhaltung, Überlastung, Schmerz und noch mehr Schonhaltung durchbrochen werden.

Voraussetzung für die Wirksamkeit ist allerdings ein sorgfältig ausgearbeitetes Therapieprogramm – das individuell auf den tierischen Patienten abgestimmt wird.

Die Physiotherapie leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit und Lebensqualität unserer Hunde. Ein beschwerdefreies Leben setzt gesunde Gelenke, kräftige Muskeln und funktionierende Nerven voraus. Bewegung ist Leben!

Ziele

Schmerzen lindern

Ziel der modernen Tierphysiotherapie ist es, unseren Tieren schmerzfreie Bewegungen zu ermöglichen – am besten bis ins hohe Alter hinein. Denn nur so kann der Hund ein seiner Art entsprechendes, bewegungsreiches und zufriedenes Leben führen.

Heilung fördern

Physiotherapie kann keinen Tierarztbesuch ersetzen – aber erheblich zur Genesung und zum Wohlbefinden unseres Vierbeiners beitragen. Gerade bei der Nachsorge von Operationen kann Physiotherapie die Genesungszeit der Tiere maßgeblich verkürzen.

Lebensqualität verbessern

Mit den richtigen physiotherapeutischen Maßnahmen gelingt es außerdem, unsere Hunde länger fit zu halten und vor Muskel-, Gelenk- oder Knochenschäden zu schützen. Positiver Nebeneffekt: Teure Medikamente oder unnötige Folgeprobleme können vermieden werden.